Archiv für September 2012

Beschnittenes Leben

Wie einige in letzter Zeit verfolgt haben, wird sehr viel über die Beschneidung von ‚Knaben‘ gesprochen und diskutiert. Wieso eigentlich? Nun das Landgericht Köln hat dazu ein Urteil gefällt, dass Beschneidung nur erlaubt sein dürfe, wenn es eine medizinische Indikation vorliegt. Die Thematik tangiert  mich schon seit geraumer Zeit. Jedoch gab es bis dato nie großartig Gedanken oder Umstände die mich zu einer Diskussion oder einen tieferen Gedankengang genötigt haben.

Vor einiger Zeit diskutierten der @Donnerbeutel und einige mir nicht mehr bekannte Twitterer über diese Praxis. Dies allerdings unabhängig von dem „Beschneidungsurteil“ des LG Köln. Daher war diese Diskussion nicht dermaßen religiös geprägt oder gefärbt. Es ging um den bloßen Zustand eines beschnittenen Mannes bzw. um das Leben eines unbeschnittenen Mannes. Weiterlesen

Kommentar zur BILD – "Die gierige Piratin"

Da twittert man einfach so vor sich hin und ergießt seine Gedanken in Textform auf Twitter nieder. Zurzeit wird exzessiv über das Buch von Julia Schramm diskutiert. Bei der überquellenden Timeline zu dem Thema und dem ständigen niederprasseln von weiteren Informationen über Twitter, werfe ich meinen Hut in den Ring und kommentiere:

Was war der Gedanke hinter diesem Tweet? Nun bei den ganzen Menschen die sich Weiterlesen

Lobbyismus – nie tragbar?

Kurzer Rückblick: Wie jeden Tag hole ich die Post mehrmals am Tag aus der Poststelle und sortiere sie vor. Lobbyistenpost, Informationsschreiben und diverse Totholzüberbleibsel stapeln sich über den Tag in der Ablage. Beim Verteilen im Abgeordnetenbüro sehen wir auch ein Angebot: zwei Theaterkarten für das Düsseldordorfer Schauspiel, für die Vorstellung: Der Zerbrochne Krug (Lustspiel von Heinrich von Kleist). Daniel Schwerd (@netnrd) möchte die Karten selbst nicht annehmen.

Weiterlesen